Projekt

Neues Geschäftsfeld REC Partners setzt auf Co-Development

Holger Wille, Geschäftsführer von REC Concepts

Die auf strategische Gebäudeplanung und technische Beratung von Immobilienunternehmen spezialisierte REC Partners erweitert ihre Geschäftsfelder um den neuen Ansatz des Co-Developments.


23.09.2015 um 12:06 Uhr
Drucken
Kommentare

Co-Development richtet sich an diverse Akteure im Immobiliensektor. Dazu zählen Bestandshalter, Eigennutzer, Investoren oder auch reine Projektentwickler. Unter Co-Development versteht REC Partners die Beratung und das Management der einzelnen Prozesse mit technischem Bezug in einer partnerschaftlichen Beziehung zwischen dem Auftraggeber und REC. Dabei werden bereits im Vorfeld Fragen zum Umgang mit den Risiken hinsichtlich Terminen, Kosten, Qualitäten und Ressourcen geklärt. Hinzu kommen unter anderem die Gestaltung der Vertragsbestandteile sowie die Entwicklung anreizstarker Vergütungsmodelle für die einzelnen Beteiligten.

„REC Partners bündelt mit dem Co-Development seine internationalen Erfahrungen im strategisch-konzeptionellen und planerischen Bereich mit den Kompetenzen aus dem technischen Bereich. Der Kundennutzen ist beispielsweise das Minimieren von Risiken, die Tiefe der Erarbeitung der Lösungsansätze und nicht zuletzt der Ausschluss von Kommunikations- und Informationslücken als auch Schnittstellenproblemen“, so Holger Wille, Geschäftsführer von REC Concepts.

Sämtliche Leistungen werden interdisziplinär und im eigenen Haus durch Teams mit Senior-Managern der REC erbracht. Im Jahr 2014 wurden über alle Geschäftsfelder hinweg Immobilienflächen von mehr als 3,5 Millionen Quadratmeter betreut.

Diesen Artikel teilen

Newsletter

Newsletter
Die wichtigsten News in Ihrem Postfach
Kalender
Jun 08 2016 23rd Annual ConferenceEuropean Real Estate Society
Jun 08 2016 ZIATag der Immobilienwirtschaft
Jun 09 2016 IVDDeutscher Immobilientag 2016
Jun 21 2016 Von Bau bis ITDeutsche Immobilienmesse
Jun 21 2016 Logistikwunderland Deutschland: immer schneller zum Kunden! Mit (noch) mehr Flächen und Immobilien?!5. Deutscher Logistikimmobilien-Kongress