Investment

Bouwfonds Investment Management 17 europäische Parkhäuser für Spezialfonds gekauft

Die erworbenen Parkhaus-Immobilien liegen in Metropolen in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, den Niederlanden und Spanien.

Bouwfonds Investment Management (Bouwfonds IM) erwirbt für den offenen Spezial-AIF Bouwfonds European Real Estate Parking Fund III (BEREPF III) 17 europäische Parkhäuser im Wert von 250 Millionen Euro. Die Immobilien liegen in Metropolen in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, den Niederlanden und Spanien.


18.04.2017 um 08:17 Uhr
Drucken
Kommentare

Bouwfonds Investment Management (Bouwfonds IM) erwirbt im Rahmen eines Share Deal ein europäisches Parkhausportfolio mit 17 Objekten für rund 250 Millionen Euro. Die Immobilien liegen in Metropolen in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, den Niederlanden und Spanien und gehen in den offenen Spezial-AIF Bouwfonds European Real Estate Parking Fund III (BEREPF III) ein. Verkäufer ist der Spezialfonds Bouwfonds European Real Estate Parking Fund (BEREPF I). Dieser ist der erste Fonds von Bouwfonds IM, der ausschließlich in Parkhäuser investiert war und im Jahr 2005 aufgelegt wurde. BEREPF I hält die Objekte seit zwölf Jahren und hat das Ende seiner Laufzeit erreicht. Die Fondsinvestoren des BEREPF I haben eine attraktive Rendite während der Laufzeit des Fonds erhalten - trotz des schwierigen Marktumfelds seit Ausbruch der Finanzkrise, die auf den Zusammenbruch von Lehman Brothers im Jahr 2008 folgte.

Das Immobilienberatungsunternehmen Cushman & Wakefield führte einen klar definierten Verkaufsprozess durch, für den es weltweit 48 Interessensbekundungen und schließlich zehn formale Kaufangebote gab.

 „Wir freuen uns, dass wir das Parkhaus-Portfolio weiterhin in einem unserer Nachfolge-Fonds managen können. Ein Portfolio dieser Größe und Qualität ist derzeit praktisch nicht mehr am Markt erhältlich“, so Jaap Gillis, Vorstandsvorsitzender der Bouwfonds IM.

 „Wir haben angesichts der Komplexität unserer Beteiligung sichergestellt, dass wir sehr strenge Compliance-Grundsätze zum Management von möglichen Interessenkonflikten einhalten, um einen transparenten und wettbewerblichen Verkaufsprozess zu garantieren“, ergänzt Bart Pierik, Geschäftsführer Parking von Bouwfonds IM.

Sieben der Parkhäuser liegen in Frankreich, davon drei in der Hauptstadt Paris. Vier Objekte befinden sich im Vereinigten Königreich, davon zwei im Großraum London, zwei weitere in den Niederlanden und eines in Spanien. Die drei deutschen Objekte liegen in Gelsenkirchen, Bonn und Passau. Insgesamt umfasst das Portfolio rund 10.000 Stellplätze. Unter den Betreibern befinden sich renommierte Unternehmen wie Q-Park, Indigo, NCP und Verkehrswacht.

„Die Nachfrage institutioneller Investoren nach Parkhausinvestments ist nach wie vor sehr hoch. Mit dem Ankauf des Portfolios ist der BEREPF III nun fast voll investiert und vollständig bei institutionellen Anlegern platziert. Wir arbeiten bereits an der Vorbereitung von weiteren Parkhausfonds“ schließt Martin Eberhardt, Geschäftsführer von Bouwfonds IM Deutschland.

Diesen Artikel teilen

Newsletter

Newsletter
Die wichtigsten News in Ihrem Postfach
Kalender
Apr 26 2017 Temporäres Wohnen - Wohin entwickelt sich das Segment in Zukunft?
May 08 2017 Treffpunkt für Unternehmen und Kanzleianwälte5. Juristischer Jahresgipfel für die Immobilienwirtschaft
May 09 2017 Die Plattform für Unternehmens- und Kanzleianwälte5. Juristischer Jahresgipfel für die Immobilienwirtschaft
May 30 2017 2. Internationaler Gastroimmobilien- Kongress
Jun 26 2017 6. Deutscher Hotelimmobilien-Kongress 2017
Quiz
Quiz
Wie gut kennen Sie den deutschen Immobilienmarkt?
Frage 1 von 10
Wie viele Menschen verdienen in Deutschland hauptberuflich ihr Geld als Makler?